Link verschicken   Drucken
 

Extensive Beweidung

Extensive Weidesysteme zeichnen sich vor allem durch den bewusst geringen Viehbesatz einer Fläche sowie den Verzicht auf den Einsatz von Düngemitteln aus.

 

Als naturverträgliche Weidewirtschaftsform leistet extensive Beweidung einen wichtigen Beitrag für den Erhalt und die Entwicklung wertvoller und artenreicher Kulturlandschaft. Anders als bei maschineller Pflege entstehen durch den geringen Besatz mit Weidetieren abwechselungsreiche Landschaftsstrukturen von Rohboden, kurzem Weiderasen und Staudenfluren, die einer Vielzahl seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten als Lebensgrundlage dienen, wie z.B. Schmetterlingen, Amphibien, Orchideen, Wiesenvögeln etc. Amphibien und andere Kleintiere, die bei der jährlichen Mahd oder durch den Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden herbe Verluste zu verzeichnen hätten, werden geschont und in ihrem Bestand erhalten. Damit tragen extensive Beweidungsmaßnahmen zum Erhalt gefährdeter Populationen und zur Sicherung der Biodiversität bei.

 

Doch nicht nur für Flora und Fauna ist die Bewahrung artenreicher Kulturlandschaft ein unschätzbarer Gewinn: auch die Menschen der Region profitieren direkt von der Zunahme der landschaftlichen Attraktivität und dem damit verbundenen gesteigerten Erholungswert ihres Lebensumfelds.